Weichs'scher Hof und Haus Honning: Zwei der stattlichen Adelssitze in Arnsberg, von denen sich weitere hinter dem Glockenturm befinden.  

Drei Prämonstratenser-Klösterkirchen hat die Stadt in den Ortsteilen Arnsberg, Rumbeck und Oelinghausen aufzuweisen. Die Klosterkirchen haben die Säkularisation unbeschadet überstanden.

Der historische Fresekenhof im Stadteil Arnsberg-Neheim beherbergt u.a. die Franz-Stock-Ausstellung! Hier ist der Startpunkt für die regelmäßigen Stadtführungen. 1. Samstag im Monat jeweils um 14 Uhr (April - Oktober).

Die Pfarrkirche St. Petri mit Turm aus dem 12. Jahrhundert befindet sich mitten in Arnsberg-Hüsten und ist die älteste Kirche in Arnsberg überhaupt. 

Wasserschloss Höllinghofen mit seinem wunderschönen Schlosspark gehört zu den romantischten Adelsbauten des Sauerlandes.

Sehenswertes in und um Arnsberg

Das historische Arnsberg ist geschichtsträchtig und geprägt von den Arnsberger Grafen, den Kölner Kurfürsten und den Preußen. Der gut erhaltene historische Stadtkern liegt schon von weitem sichtbar auf einem Bergrücken in einer Ruhrschleife.  

Hier die Broschüre in  

Ein absolutes Muss für jeden Urlauber ist eine Stadtführung durch die Altstadt. Legenden und Histörchen über die Arnsberger Grafen, Kölner Kurfürsten und Berliner Beamten geben Ihnen einen unterhaltsamen Einblick in die über 770-jährige Geschichte. Dabei führt ein Gästeführer Sie durch die pittoreske Bergstadt, zeigt Ihnen verwinkelte Gassen, idyllische Fachwerkhäuser und stattliche Adelshöfe, lässt sie in die Welt der mittelalterlichen Gerichtsbarkeit eintauchen und erweckt eine Stück Geschichte an der imposanten Ruine des von den Feudalherren erbauten Arnsberger Lustschlosses. 

Zur herausragenden Kulturlandschaft der Stadt gehören neben den Schlössern in Herdringen und Höllinghofen drei sehenswerte Prämonstratenserklöster: Kloster Wedinghausen in Arnsberg sowie die Klöster Oelinghausen und Rumbeck. Diese Prämonstratenser – Konzentration ist in Deutschland einzigartig.  

Das historische Neheim erlebt man bei einem Gang durch das Strohdorf mit den alten Burgmannshöfen. Kulturell interessant sind die Pfarrkirche St. Johannes Baptist, die ehemalige Synagoge in der Mendener Straße, der Fresekenhof und das Burghaus Gransau an der Stadtmauer sowie der Hudehirte auf dem Gransau Platz.

In Hüsten ist die St. Petri Kirche überaus sehenswert. Auf dem feundlich angelegten Marktplatz findet in jedem Jahr der "Sauerländer Käsemarkt" statt. Die mehr als tausendjährige Hüstener Kirmes im September ist ein attraktiver Anziehungspunkt für mehr als 150.000 Besucher.