Weichs'scher Hof und Haus Honning - Zwei der Adelshöfe in Arnsbergs historischer Altstadt

Dückerscher Hof

Adelshöfe

Weichs'scher Hof und Haus Honning
Direkt hinter dem Glockenturm stehen zwei stattliche Adelssitze. Beide Gebäude wurden nach dem großen Stadtbrand im Jahr 1600 an der Stelle ehemaliger Burgmannshöfe erbaut.  Im Weichs’schen Hof wohnte lange Zeit der Oberjägermeister von Weichs, zu dessen Zuständigkeitsbereich der Tiergarten gehörte. Der Notenschlüssel in der Pflasterung erinnert noch heute daran, dass bis vor einigen Jahren eine Musikakademie in dem ehemaligen Adelssitz beheimatet war. In direkter Nachbarschaft befindet sich das Haus des kurfürstlichen Landschreibers Honning. 

Dücker'scher Hof
An der Stelle eines ehemaligen mittelalterlichen Burgmannshofes erbaute der kurfürstliche Oberkellner (Finanzminister) Hermann Dücker im 17. Jahrhundert einen repräsentativen Adelssitz, der im weiteren Verlauf der Geschichte oftmals seine Bestimmung wechselte. Vom Lehnsgut und Ersatzrathaus über Tagungsstätte der westfälischen Landstände bis hin zum Krankenhaus und Altenheim diente das Gebäude im Laufe der Zeit vielen Zwecken. Heute ist der Dückersche Hof ein wunderschönes Wohnhaus.