Die beeindruckende Pfarrkirche St. Johannes Baptist prägt das Neheimer Stadtbild

Sehenswertes Neheim

Neheimer Dom und Marktplatz 
Schon von Weitem ist die Pfarrkirche St. Johannes Baptist sichtbar, die im Volksmund auch gerne „Sauerländer Dom“ genannt wird. Mit 7 Altären ist die dreischiffige Basilika in neuromanischem Stil ausgestattet. Um den Dom herum laden Cafés und Geschäfte zum Bummeln ein. Hier findet immer am  Mittwoch und Samstag der Wochenmarkt statt.


Die Synagoge (Mendener Straße) diente der jüdischen Gemeinde Neheims viele Jahre als Gotteshaus. Doch in der Reichsprogromnacht zerstörten die Nationalsozialisten das Gebäude. In den 80er Jahren erwarben zwei Neheimer Privatleute die Synagoge und ließen sie aufwändig restaurieren. Heute dient das Gebäude kulturellen Zwecken.   


Der Fresekenhof war im Mittelalter ein altes Burgmannshaus, das das Stadttor zur Ruhrbrücke sicherte. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1680 und wird von der Stadt Arnsberg für verschiedene Zwecke genutzt.  Hier befindet sich auch die Franz-Stock-Ausstellung.   


Burghaus Gransau und Drostenhof (Burgstraße) sind ebenso wie der Fresekenhof Teil der Stadtbefestigung. Noch heute lässt sich der wehrhafte Charakter des Hofes Gransau an der Westseite erkennen.  Der Drostenhof ist eines der ältesten noch erhaltenen Gebäude Neheims. Der heutige Fachwerkbau ist im 17. Jahrhundert entstanden.   


Christuskirche 
Die zunehmende Industrialisierung Neheims führte dazu, dass durch die neu zugezogenen Bürger die evangelische Gemeinde wuchs und den Bau eines Gotteshauses erforderlich machte. 1862 wurde die aus Bruchstein gebaute neugotische Kirche eingeweiht. Doch schon bald war die Kirche zu klein und musste erweitert werden. 
Öffnungszeiten: Mi und Fr 15.00-17.00 Uhr, Sa 10.00-12.00 Uhr (vom 1. April bis 31. Oktober), So 15.00-17.00 Uhr ganzjährig.


Regelmäßige Stadtführungen in Neheim
In der Zeit von Anfang April bis Anfang Oktober werden vom Verkehrsverein Arnsberg in Kooperation mit dem Heimatbund Neheim-Hüsten  jeweils am
1. Samstag im Montat Stadtführungen angeboten.
Treffpunkt ist der Fresekenhof in der Burgstraße. Die Führungen beginnen um 14 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden.
Zusätzlich können Führungen zu individuellen Terminen angefragt werden. Information: 02931-4055